Zyklusstörungen

- Und wann es sinnvoll ist zum Arzt zu gehen!

Das Wichtigste zuerst: Solltest Du das Gefühl haben, dass etwas mit Dir nicht stimmt, Du Dich krank fühlen oder Schmerzen haben, zögere niemals Deinen Arzt / Deine Ärztin zu konsultieren.

In bestimmten Lebensabschnitten kann ein unregelmäßiger Zyklus ebenso normal wie unbedenklich sein. Unser Körper ist keine Maschine, daher sind auch Zyklusschwankungen ganz normal und erst einmal kein Grund zur Sorgen. Im Teenageralter oder mit den Wechseljahren sind beispielsweise vor allem Deine Hormone für diese unregelmäßigkeiten verantwortlich. Im Alltag kann unter anderem Stress dafür sorgen, dass Dein Zyklus aus der Bahn gerät. Ein unregelmäßiger Zyklus liegt vor, wenn dieser dauerhaft kürzer als 23 oder länger als 35 Tage ist. Innerhalb eines Jahres sollte Dein Zyklus nicht mehr als acht Tage schwanken. 

Die Menstruation

Grundsätzlich musst Du Dir nicht bei jeder Unregelmäßigkeit Sorgen machen, dennoch ist es ratsam, Deinen behandelnden Arzt / Deine Ärztin um Rat zu fragen, wenn die folgende Probleme immer wieder auftauchen:

  • Deine Menstruation plötzlich ohne erkennbare Ursache ausbleibt und Daysy Dir keine Schwangerschaft anzeigt bzw. ein Schwangerschaftstest negativ ist.
  • Bei Dir erstmals Schmierblutungen auftreten.
  • Deine Menstruation so häufig und unregelmäßig kommt, dass kein Rhythmus mehr erkennbar ist.
  • Bei Dir immer wieder unregelmäßige Zwischenblutungen auftreten.
  • Deine Menstruation länger als 7 Tage dauert.
  • Deine Menstruation sehr schwach ist und ein unerfüllter Kinderwunsch besteht.
  • Du vaginale Blutungen nach dem Geschlechtsverkehr hast.
  • Deine Menstruation übermäßig stark ist (Tampons etc. müssen stündlich gewechselt werden)  oder deutlich länger dauert als normalerweise.
  • Deine Menstruation ausbleibt, nachdem sie eine Zeit lang regelmäßig war.

Für die Diagnose wird Dich Dein Arzt / Deine Ärztin zunächst ausführlich zu Deinem Zyklus und deiner Krankengeschichte befragen (die sogenannte "Anamnese"). Hierbei kann Dich Daysy und Deine aufgezeichnete Temperaturkurve als persönliches Zyklustagebuch perfekt unterstützen.

Der Zyklus

Überall ist zu lesen, dass ein normaler Zyklus 28 Tage dauert. Tatsächlich hat fast keine Frau einen regelmäßigen 28 Tage Zyklus. Bei manchen dauert der Zyklus 35 Tage bei manchen nur 25. Bei anderen Frauen hat der Zyklus jeden Monat eine unterschiedliche Länge. Dies ist ganz normal und hat keine Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit. Da kann es schon mal vorkommen, dass sich durch Stress oder Krankheit der Zyklus verkürzt oder verlängert. Verallgemeinert kann man sagen, dass ein Zyklus mit einer Länge von 23 bis 35 Tagen völlig in Ordnung ist. Sollte der Zyklus allerdings dauerhaft kürzer als 23 Tage sein oder dauerhaft länger als 35 Tage, dann solltest Du mit deinem Frauenarzt darüber sprechen.

Kurze erste Zyklusphase (vor dem Temperaturanstieg)

Findet der Eisprung bereits am 10. Zyklustag oder noch früher statt, dann ist dies ein Signal, dass Dein Körper, möglicherweise eine noch unreife Eizelle freigesetzt hat. Diese Eizelle war in den meisten Fällen noch nicht fertig ausgebildet und ist deswegen unfruchtbar. Möchtest Du also schwanger werden und beobachtest diese kurze erste Zyklushälfte bei Dir, dann solltest Du mit Deinem Frauenarzt / Deiner Frauenärztin darüber sprechen.

Lange erste Zyklusphase

Eine verlängerte erste Zyklusphase ist nichts Beunruhigendes. Bei einem Zyklus von 35 Tagen ist sie etwa 21 Tage lang. Stress – auch unbewusster – wie Sport, eine Erkältung, Reisen oder eine Prüfung können diese Phase verlängern. Auf Deine Fruchtbarkeit wirkt sich das nicht unbedingt aus. Es heißt häufig nur, dass der Eisprung ein paar Tage später stattfindet. Ereignet sich der Eisprung später als üblich, wird sich auch Deine Menstruation nach hinten verschieben.

Es gibt keine lange zweite Zyklushälfte

Eine verlängerte zweite Zyklushälfte gibt es nicht. Hat ein Eisprung stattgefunden, dauert die Zeit zwischen 10 und 16 Tagen. Dauert sie 18 Tage oder länger wird dir Daysy eine mögliche Schwangerschaft anzeigen. Doch es gibt auch Zyklen ohne Eisprung. In diesen anovulatorischen Zyklen gibt es keine zweite Zyklushälfte. Daysy wird Dir in diesem Fall durchgehend Rot (fruchtbar / möglich fruchtbar) anzeigen, da sie den Eisprung erwartet.

Kurze zweite Zyklushälfte

Ist die Zeit zwischen Eisprung und erstem Tag der Periode kürzer als zehn Tage, kann eine Schwangerschaft schlechter eintreten. Mediziner sprechen von einer Lutealinsuffizienz. Dabei bildet der Körper zu wenig Gelbkörperhormon (Progesteron). Progesteron sorgt nicht nur dafür, dass Deine Basaltemperatur nach dem Eisprung ansteigt, sondern auch, dass die Gebärmutterschleimhaut aufrecht gehalten wird, damit sich die befruchtete Eizelle gut einnisten kann

Wie weiß ich, in welcher Zyklushälfte ich gerade bin?

Durch Daysy hast Du die Möglichkeit, die Basaltemperatur zu messen und die zwei phasische Kurve Deines Diagramms über die DaysyView-App zu beobachten. Die erste und zweite Phase kannst du deutlich an der Temperaturveränderung erkennen (siehe Abbildung). Unterstützt wirst du hierbei durch die beiden Linien, die die jeweilige Durchschnittstemperatur der ersten und zweiten Phase anzeigen.

schwangerschaft_grafik_de.jpg

Daysy 2.0 - Dein persönlicher Zykluscomputer
289.00 EUR

Normalpreis: 299.00 EUR
inkl. MwSt. und Versandkosten - Ware verfügbar – Lieferzeit: 2-3 Tage*

Daysy ist ein intelligenter Zykluscomputer, mit dem Du Deinen ganz individuellen Zyklus kennenlernst.